Home Navigationspfeil LF Burgwedel

 

burgwedeler LF logo

BURGWEDEL

 

Seelenruhe, Heiterkeit und Zufriedenheit sind die Grundlagen allen Glücks, aller Gesundheit und des langen Lebens.

(Christoph Wilhelm von Hufeland)

 

 

Aktuelles

 

Wanderung

Im September wandern wir wieder.

Dazu laden wir  alle Mitglieder am Donnerstag, 27.9. 2018 ein.
Treffpunkt ist um 14.00 Uhr beim  Kleinen Hofcafé in Thönse.
Nach einer ca. 1-stündigen Wanderung in und um Thönse herum ist die Einkehr im Café gegen 15.00 Uhr geplant.
Bei Kaffee und Kuchen und netten Gesprächen klingt der Nachmittag aus.
Wer nicht mit wandern möchte, kann nach vorheriger Anmeldung gern mit dem Auto direkt zum kleinen Hofcafé kommen.
Gäste sind herzlich willkommen.
Anmeldungen  bis zum 22.9.2018 nimmt Angelika Ruhm, Telefon 05139/87123, entgegen.


 

 

 

Rückblick

 

 

Gartenkonzert war ein voller Erfolg

Im Rahmen des Drei-Jahres-Themas der niedersächsischen Landfrauen 'Integration mit Herz und Verstand - Landfrauen schaffen Begegnung'
haben wir am 2. September in den Garten der Familie Bähre in Engensen zu einem Gartenkonzert eingeladen.
Das Wetter war angenehm und nicht zu heiß, daher haben viele, großenteils mit dem Fahrrad,die Gelegenheit zu einem schönen Ausflug genutzt.
Unsere Vorsitzende, Christiane Guderian, begrüßte die Landfrauen aus Engensen und den umliegenden Ortschaften sowie deren Partner und Gäste. Ganz besonders hieß sie auch die geladenen Bewohner der Pestalozzi-Stiftung Großburgwedel, sowie die Neubürger Engensens, die aus verschiedenen Nationen zugezogen sind, herzlich willkommen. Alle ca 150 Gäste haben sich sehr wohlgefühlt in diesem wunderschönen, lauschigen Garten,  dem vielfältige Bäume, Büsche und Blumen ein ganz besonderes Ambiente geben.

 

Elisabeth Bähre hat alles sehr liebevoll dekoriert und viele fleißige Hände haben für ein wunderbares Ambiente gesorgt. Schon beim Hereinspazieren sah man überall Helferinnen mit adretten gelben Schürzen mit unserem Emblem, der fleißigen Biene, umherwirbeln.


Mit den Worten ' Musik ist Balsam für die Seele und Erholung für den Geist' stellte Christiane Guderian dann den Feuerwehrmusikzug Engensen/Kleinburgwedel unter der Leitung von Günter Dreblow vor.

Die Musiker haben die ankommenden Gäste  schon vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung mit flotter Musik von Schlagern über klassische Melodien und niedersächsischen Ohrwürmern wie 'auf der Lüneburger Heide' oder die 'lustigen Hannoveraner' begrüßt. Sie erfreuten uns bis auf einige kurze Pausen den ganzen Nachmittag mit ihrer Unterhaltung. Einige Gäste wagten sogar ein Tänzchen.
Und was ist ein schöner Nachmittag im Garten ohne Kaffee und Kuchen?

Das Kuchenbuffet mit den - selbstverständlich - selbstgebackenen Kuchen und Torten war schier endlos. Kaum neigte sich eine Leckerei dem Ende zu, wurde schon die nächste aufgetischt. Der Kaffee war, wie man vernehmen konnte, sehr belebend und aromatisch.

Alle unterhielten sich sehr lebhaft und freudig. Aber jeder noch so schöne Tag geht einmal zu Ende und alle gingen mit einem Lächeln im Gesicht heim. Es war ein rundum gelungener Nachmittag.

 

 

 

Nähkurs für Kinder

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr hat  unsere Patchworkgruppe(Frau Venetta) auch in diesem Jahr zu Beginn der Sommerferien wieder einen Nähkurs für Kinder angeboten.

Eingeladen waren alle Kinder ab 8 Jahren. Zum Preis von 3 Euro pro Tag konnten sie sowohl mit Nadel und Faden als auch mit der Nähmaschine arbeiten.
Dabei haben sie zum Beispiel Handytaschen, Kissenhüllen, Taschen, einfache Rucksäcke oder Beutel angefertigt.

 

 

Besichtigung des niedersächsischen Landtages in Hannover

Am 21. April haben wir den Landtag in Hannover besichtigt. Zum verabredeten Zeitpunkt um 10.00 Uhr hat uns Rainer Fredermann  begrüßt. Er ist Mitglied des niedersächsischen Landtages und dort zudem in verschiedenen Präsidien und Ausschüssen tätig. Während der Führung hatten wir die Möglichkeit, einen ausgiebigen Blick hinter die Kulissen des Parlaments zu werfen und  auch den alten Plenarsaal aus den 1960er Jahren mit dem neuen, sehr hellen, modernen und einladenden Bereich zu vergleichen. Es war sehr spannend,dass wir hier einmal auf den Stühlen der Minister und Abgeordeneten Platz nehmen konnten, statt auf der Galerie, die bei öffentlichen Sitzungen den Besuchern zur Verfügung stehen.

Foto R.Fredermann


Herr Fredermann hat uns sehr anschaulich und ausführlich über die Vielfältigkeit der parlamentarischen Arbeit berichtet. Auch nicht zu unterschätzen sind die organisatorischen und vorbereitenden Tätigkeiten, die erforderlich sind. Insgesamt sind dafür ca 200 Mitarbeiter tätig.
Als wir uns vor dem Portal am Leineschloss getroffen hatten, konnten viele sich gar nicht vorstellen, dass der gesamte Bereich sich von der Leine bis zur Marktkirche erstreckt. Wir waren überrascht, dass man unter der Leinstraße hindurch trockenen Fußes zu den gegenüberliegenden Gebäudeteilen gelangen kann. Hier befinden sich die Büros der Abgeordneten, und auch die modernen Sitzungsräume für die Fraktionen.

Nach ca. 2 Stunden, die wie im Fluge vergangen sind, haben wir es uns im neuen Restaurant direkt am Leineufer schmecken lassen. Hier konnten wir die vielen Eindrücke auch noch einmal Revue passieren lassen.



Frauenfrühstück mit ' Reise nach Myanmar'

 

Foto A.Pröve

Schon der Titel des angekündigten Vortrags ' Myanmar - Zauber eines goldenen Landes' klang sehr geheimnisvoll. Daher war es nicht verwunderlich, dass über 100 Burgwedeler Landfrauen der Einladung zum Frauenfrühstück am 24. März 2018 gefolgt waren.
Im Jahr nach dem 70-jährigen Jubiläum des Vereins war der Kokenhof in Großburgwedel zudem ein besonderes Highlight.

Die Tische waren liebevoll dekoriert mit selbst hergestellten Frühlingsgestecken.
Nach der Begrüßung durch unsere Vorsitzende Christiane Guderian freuten sich alle auf das leckere und sehr delikate Frühstücksbuffet.
Nachdem sich alle gestärkt und anregende Gespräche geführt hatten, stieg die Spannung auf das, was folgen sollte. Die Erwartungen sollten nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen werden.
Denn
Andreas Proeve
(für mehr Infos bitte hier klicken) ist mit dem Rollstuhl auf Reisen, an den er seit einem schweren Unfall seit vielen Jahren gefesselt ist. Er arbeitet als freiberuflicher Fotojournalist, Buchautor und Vortragsreferent.

Foto A.Pröve

Seinen Rollstuhl hat er in seiner heimischen Werkstatt mit einem kleinen Motor und einem Handbike ausgestattet, so dass er sich unabhängig bewegen kann. Man stelle sich z.B. das Gesicht eines LKW-Fahrers vor, der in Myanmar auf der Autobahn von einem Rollstuhlfahrer mit Tempo 40 überholt wird. Für den Fall einer Reifenpanne hat sich Andreas Pröve mit Hilfe eines Wagenhebers ein spezielles Gestell gebaut, so dass er im Rollstuhl sitzend die Reifen abmontieren und reparieren kann.
Er erzählte so humorvoll, leidenschaftlich und voller Freude, dass alle am liebsten sofort mitfahren wollten. Jeder war fasziniert von der Vielfalt an Monumenten, Kulturen und Völkern im ehemaligen Burma. Die landschaftlichen Schönheiten sind unbeschreiblich. Goldene Pagoden, liegende, sitzende und stehende Buddha-Statuen in allen Farben. Viele werden von den Gläubigen mit Blattgold beklebt.
Die Gesichter haben sich die unglaublich liebenswerten und hilfsbereiten Menschen teilweise mit beigefarbener Sandelholzpaste geschminkt, die auch als Sonnenschutz wirkt.

Foto A.Proeve

 

Durch die spektakulären Luftaufnahmen u.a. von den unzähligen Pagoden (teils als Ruinen), der ehemaligen Hauptstadt und den abwechslungsreichen Videos mit denen Andreas Proeve seinen Vortrag untermalt hat, verging  die Zeit wie im Fluge. Immerhin waren wir auf einer 3000 Kilometer langen Reise unterwegs, durch ein zauberhaftes goldenes Land, wo 'Geister herrschen, wo Männer wie Frauen Röcke tragen und jeder Mann einmal in seinem Leben Mönch war'.

 

Jahreshauptversammlung 21.2. 18


Einen Artikel darüber sowie über den Vortrag der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Burgwedel in den Burgwedeler Nachrichten können Sie hier lesen.

 

Feier zum 70jährigen Jubiläum

am 5. August 2017 im Gasthaus Hennies in Altwarmbüchen war ein großer Erfolg.

Nach den Begrüßungsworten unserer Vorsitzenden, Christiane Guderian, ließ unsere Chronistin, Elisabeth Bähre, 70 Jahre Geschichte des Vereins Revue passieren, der mit 37 Landfrauen in Großburgwedel gestartet ist.

 


Nach dem leckeren Buffet hat der Landwirt und Buchautor Matthias Stührwoldt sehr lebhaft und mit trockenem Humor über das Leben auf seinem Hof und über seine Familie berichtet. Damit hat er ein Lächeln auf die Gesichter der Gäste gezaubert. Die Feier wurde von der Musik vom Hohner Ring aus Burgdorf sehr stimmungsvoll umrahmt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© KreislandFrauen Burgdorf